1-monatiges :)

Yay, WordPress hat mich eben daran erinnert, dass La dolce vitaliana heute einen Monat alt wird 🙂

🍾🎉🍾🎉🍾🎉🍾🎉

Also wünscht euch gerne etwas: Einen Beitrag zu einem bestimmten Thema, das euch interessiert, oder Fotos zu einem Ort, den ihr besuchen möchetet (nur wenn ich schon da war liefere ich einen Beitrag dazu – natürlich 😉 oder was ihr einfach gerne wissen möchtet…

Auf eine lange, süße, italienische Zeit auf diesem Blog!!! 🌞

 

CIMG8282

Noch mehr leckere Croissants

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt ist italienisches Frühstück für mich ein Verwöhnprogramm. Deswegen bin ich immer offen für neue italienische Bars, Cafés und so weiter ;). In der Nymphenburger Straße hat vor kurzem das PURO bar e cucina aufgemacht und die Croissants (auch hier in den Varianten albicocca, cioccolato e vaniglia – für 2,10€ das Stück) sind himmlisch süß und schmecken genau wie auf meiner liebsten italienischen Insel. Praktisch ist, dass das Puro ganz bei mir in der Nähe ist und ich gestern einfach mal Frühstück geholt habe:

fico ≠ figa

Schauplatz: Eine Bar in Venedig

Tathergang: Essensbestellung

Ende der Geschichte: Die ganze Bar bricht in schallendes Gelächter aus

Jawoll, auch diese Wortkombination hat es in sich: Die Bar, in der sich diese Szene abspielte, ist abseits vom Touri-Gedränge gelegen und nur von Venezianern besucht. Deshalb war es auch besonders lustig, als ich dran war und laut über den Tresen rief: „Vorrei il panino con la figa“ – „Ich hätte gerne das Brötchen mit der Muschi“ …erst die komplette Schlange, alle hinter der Theke und schließlich noch alle, die es sich in der Bar gemütlich gemacht hatten, hatten ihren Spaß. Schnell wurde mir von meinen amüsierten Freundinnen erklärt, dass die Feige, die ich eigentlich haben wollte ‚il fico‘ ist. Ja, man bestellt schneller als man denken kann eine Muschi. Vor allem, da die italienische Feige einen männlichen Artikel hat und auf ‚o‘ endet, man in seinem Kopf aber eventuell noch deutsch denkt und deswegen meint, dass auch im Italienischen die Feige weiblich ist und somit auf ‚a‘ enden müsste ;). Ich habe erstmal für eine kleine Weile keine Brötchen mit Feigen mehr bestellt :p

il fico = die Feige

la figa = die Muschi

 

pompieri ≠ pompini

Das hier ist so peinlich, dass nicht mal mehr gelacht wurde sondern einfach darüber hinweg gesehen. Trotzdem ist es wichtig diese Wortkombi zu erwähnen:

Stell‘ dir vor, du bist bei deinem Großonkel in Italien zu Gast und hast gerade erst Italienisch gelernt – aber hast es halt noch nicht so super toll drauf. Ich habe meinem Onkel vom Gasalarm in meinem Haus erzählt, wie wir ein Loch in der Hauptgasleitung hatten und darauf hin die Feuerwehr angerückt ist, die Straße gesperrt hat, das Haus evakuiert hat usw… nur leider ist mir ein gravierender Fehler unterlaufen, denn anstatt das richtige Wort für Feuerwehr habe ich leider das Wort für Blowjob benutzt. Jaja, jeder weiß, wenn man eine Sprache von Muttersprachler lernt, dann bekommt man erstmal alle Schimpfworte und Schweinereien beigebracht… das kann einem auch zum Verhängnis werden… am Mittagstisch… beim 65-jährigen Großonkel…den man zum ersten Mal besucht…

Naja, er schreibt mir immer Oster- und Weihnachtskarten – Glück gehabt 😉

i pompieri = Die Feuerwehr

il pompino (Singular), i pompini (Plural) = der Blowjob

 

spazzatura ≠ spazzolino

Du willst sagen, dass du den Müll mit raus nimmst, erklärst deiner Mitbewohnerin aber stattdessen, dass du die Zahnbürste vor die Haustüre stellst. Jap, genau, sie muss denken, dass du durchgedreht bist. Manchmal hören sich Worte aber auch echt ähnlich an und im Eifer des Gefechts oder einfach morgens nach dem Aufstehen passieren dann eben solche lustigen Szenen. Deshalb:

la spazzatura = der Müll

lo spazzolino = die Zahnbürste