10 Minuten Lachspasta :)

IMG_7411

Zutaten:

Räucherlachs

Sahne

Vodka

Pfeffer / Salz

Penne rigate

 

Zubereitung:

Den Lachs kleinschneiden und ohne Öl in einer Pfanne leicht anbraten. Der Lachs wird dabei weißlich / heller. Dann mit Sahne ablöschen einen großen Schluck Vodka dazugeben und einkochen. Der Vodka hilft der „deutschen Sahne“, die viel flüssiger ist als die italienische, cremiger zu werden. Die Soße sollte dann so aussehen:

 

IMG_7409

Nebenher Wasser zum kochen bringen, salzen und Pasta al dente kochen. Pasta abgießen und mit Lachs-Sahne-Gemisch vermengen.

BUON APPETITO – lecker, schnell zubereitet und auch leicht für viele Personen zuzubereiten 🙂

 

Carbonara unter Palmen

oder: Wir räumen mit einem Gerücht auf (das sich erstaunlich gut (in Deutschland) hält)

 

IMG_2920

 

Spaghetti Carbonara

 

Zutaten:

4 Eigelbe und ein ganzes Ei

100 g Pecorino (gerieben gekauft / oder selber reiben)

150 g Speck (gewürfelt gekauft / oder selbst in Würfel geschnitten)

320 g Spaghetti

2 Löffel kaltegepresstes Olivenöl

Schwarzer Pfeffer

 

Zubereitung:

Zuerst einmal die Spaghetti in ganz leicht gesalzenem Wasser al dente kochen (weil der Rest – also Pecorino und Speck – ist sehr salzig!)

Dann in ein wenig Öl den Speck anbraten, wenn er schön knusprig ist vom Herd nehmen.

Danach in einer Schüssel die Eigelbe und das ganze Ei verrühren, den Pecorino dazugeben und gut vermischen, dann pfeffern.

Wenn dir die Soße zu dick erscheint, kannst du ein wenig vom Nudelwasser dazugegeben!

Jetzt auch den Speck, der in der Zwischenzeit leicht abgekühlt ist, in die Schüssel geben und nochmal alles mischen: Die Soße ist fertig.

Die Pasta abgießen aber nicht komplett abtropfen lassen, sondern „noch etwas feucht“ in die Soße geben — das kommt der Soße zugute. Alles verrühren und schnell servieren, denn die Carbonara schmeckt nur superfrisch supergut 🙂

 

IMG_2922

Die Sahne ist das Gerücht

Dieses ist also das traditionelle Carbonara Rezept. Wohlgemerkt ohne Sahne, das ist sehr wichtig und wird nicht nur in vielen Restaurants in Deutschland, sondern auch von manchen Italienern falsch gemacht. Sobald ein Tropfen Sahne in der Carbonara ist, ist es aber keine Carbonara mehr – so viel steht fest! 😉

Aber jetzt: BUON APPETIIIITOOOOO!!!

Wer das ganze noch von einer waschechten Italienerin vorgemacht bekommen will, der schaue sich flink Sonias Video an. Giallo Zafferano ist ein italienisches Kochprogramm, das ich mal auf Rezeptsuche entdeckt habe.. seitdem mache ich immer gemeinsam mit Sonia Carbonara 😉

 

 

 

 

 

 

Italiener liebens praktisch

Ja ja, wenn man ein Klischee über Deutsche rauspickt, dann ist es wohl meistens präzise sein (oder pünktlich oder hart arbeitend). Wohl ist ja immer ein Kern Wahrheit da drin zu finden.. aber ich muss jetzt mal den Spieß umdrehen. Weil ehrlich gesagt, ist halt auch nicht immer alles so, wie es scheint.

Denn entgegen meiner Erwartungen, dass die Deutschen eher praktisch unterwegs sind und die Italiener Design und Exzentrisches lieben, sind mir im italienischen Lebensstil einige Dinge aufgefallen, die ich mir zu eigen gemacht habe und sehr zu schätzen gelernt habe. Allgemein ist das, was ich für mich als dolce vita definiere, kein ausschweifender Lebensstil, sondern ein einfaches Leben, in dem auf die Basics wert gelegt wird, wie zum Beispiel frische Zutaten beim Kochen, oder ein Drink mit Freunden unter freiem Himmel.

Auch dazu gehört, aus wenig viel zu machen und sich alles so einfach wie möglich zu machen. Das spiegelt sich sowohl in der italienischen Küche wieder, die aus wenigen Zutaten Spektakuläres zaubert, als auch im Lebensstil und/oder im Alltag.

Eine dieser genialen Erfindungen, um das Leben zu versüßen, stelle ich euch hier vor. In Deutschland habe ich das in der Form noch nirgends gesehen, in Italien dafür (beinahe) in jedem Haushalt: Der Abtropfschrank – Über dem Spülbecken befindet sich dieses geniale Möbel. Ein Schrank, der nach unten hin offen ist und entweder nur aus Gittereinschüben besteht oder darunter noch eine Abtropfschale hat. Egal, ob in Venedig, Florenz, Rom oder im x-beliebigen Dorf. Die Italiener schwören auf Abtropfen hinter verschlossenen Türen 😉

Hier seht ihr ein Modell:

 

 

Wenn ihr jetzt glaubt, das wäre ein Ding der 60-er Jahre, dann habt ihr euch geschnitten, denn das ist ein Dauerbrenner. Auch in grundsanierten Gebäuden, die in puncto Design auf dem neuesten Stand sind, findet sich das Abtropfmöbel: